Eierschwammerlsamtsuppe

Als „halluzinogene Pilze“ bezeichnet man allgemein psychoaktive Pilze, die halluzinogene Verbindungen enthalten, am häufigsten Psilocybin und Psilocin.
Die Wirkungen reichen von einem leichten Entspannungs- und Schwindelgefühl, Euphorie, intensivierter visueller Wahrnehmung (Farben wirken leuchtender) und Sehstörungen (sich bewegende Oberflächen, Wellen) bis hin zu Wahnvorstellungen, der veränderten Wahrnehmung realer Ereignisse, Bilder und Gesichter oder echten Halluzinationen.

In den 1960er Jahren wurde reines synthetisches Psilocybin (Indocybin) von Sandoz zu experimentellen und psychotherapeutischen Zwecken vertrieben. Derzeit werden Psilocin oder Psilocybin nicht medizinisch genutzt. Es liegen Berichte über jüngere Untersuchungen mit Psilocybin zur Behandlung von Zwangsstörungen beim Menschen vor.
In den letzten Jahren gibt es eine zunehmende Zahl von Studien mit Freiwilligen zur Untersuchung der möglichen therapeutischen Wirkungen von Drogen wie Psilocybin, LSD, DMT, MDMA, Ibogain und Ketamin. Diese Studien befassen sich mit der Anwendung von Psilocybin und anderen Halluzinogenen zur Behandlung einer Reihe anderweitig nicht behandelbarer psychischer Störungen, u. a. chronischer Depression, posttraumatischer Belastungsstörung und Drogen- bzw. Alkoholabhängigkeit. (1)

Interessant. Manchmal muss man Feuer mit Feuer bekämpfen!

Wir bleiben bei der harmlosen Gaumenfreude, weil Eierschwammerl-Saison ist!
Ob eine Suppe, eine Sauce, ein Gulasch oder geröstete Version, egal! Je öfter, desto besser, und weil ja schon September ist, werden wir langsam anfangen unsere Kürbisspeisen-Rezepte herauszusuchen!

Zutaten für 2 Personen:

150 g Eierschwammerl
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
Suppe
Salz
Pfeffer aus der Mühle (schwarz)
1 Glas trockener Weißwein

1. Die feingewürfelte Zwiebel und den Knoblauch in Öl anschwitzen (mittlere Hitze), die geviertelten Eierschwammerl dazu und scharf anrösten.
2. Mit Weißwein ablöschen.
3. Salzen, pfeffern.
4. Mit Suppe aufgießen und köcheln lassen.
5. Nach 10 Minuten alles in den Mixer geben, gut durchmixen wieder zurück in den Topf.
6. Noch einmal kurz aufkochen und in heißen Tellern servieren.

TIPP: Vor dem Mixen pro Person 5 Eierschwammerlstücke zur Seite legen und dann als „Einlage“ in der Suppe servieren.

(1): emcdda.europa.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *