frit2

Frittatensuppe

Zurück zu den Wurzeln!

Das klassische Sonntagsmenü Nr.1 in Österreich ist bestimmt:

Frittatensuppe
Wiener Schnitzel
Kaiserschmarrn/Apfel-oder Topfenstrudel

Wenn die Frittatensuppe und das Schnitzel schmecken,  dann weiß man, in diesem Haus wird auf Qualität Wert gelegt und man kommt jederzeit gerne wieder und probiert auch andere Speisen.

Doch leider passiert es immer wieder, dass man meinen möchte:
„Frittatensuppe kann ja jeder!“ Stimmt leider nicht!
Die Ernüchterung folgt sehr oft auf den Fuß: Man bestellt eine Frittatensuppe, weil ist ja eh so einfach und man kann ja eh nichts falsch machen und dann… Weder die  Suppe schmeckt nach Rindsuppe und die Frittaten selber… Sagen wir vorsichtig: Geschmacksneutral.

Daheim schmeckt´s halt doch am besten! :)

frit1

Zutaten für 2 Personen:

1/8 l Milch
1 Ei
1 EL Petersilie
70 g Mehl, glatt
Butter zum Backen
Salz
Rindsuppe/Gemüsesuppe

1, Hälfte der Milch, Salz, Petersilie und Ei mit einem Schneebesen verrühren. Mehl dazugeben, zu einem glatten Teig verrühren. Reste der Milch dazugeben und 25 Minuten rasten lassen.
2, Butter in einer flachen, beschichteten Pfanne erhitzen (Stufe 7 von 10), warten bis die Butter leicht nussig wird und den Teig mit einer Kelle eingießen. Pfanne dabei so drehen, dass sich der Teig gleichmäßig verteilt.
3, Hellbraun backen, wenden und auf der anderen Seite backen, dann herausheben.
4, Erkaltete Frittaten in feine Streifen schneiden und in einer heißen Rindsuppe/Gemüsesuppe (pro Person 1/4 Liter) mit reichlich Schnittlauch servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *