Tiroler Erdäpfelsuppe

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

(Rainer Maria Rilke)

Herbstzeit – Suppezeit!

Zutaten:

20 g Butter
20 g Mehl
300 g Erdäpfel
¼ Zitrone
1 L Suppe
Kümmel
Majoran
Lorbeerblatt
Petersilie
Salz
Pfeffer aus der Mühle (schwarz)

1, Die Erdäpfel schälen und in gleichgroße Würfel schneiden.
2, Butter in einem Topf schaumig werden lassen, mit Mehl bestäuben, mit dem Schneebesen gut verrühren (= Einbrenn), aufschäumen lassen und mit Suppe aufgießen.
3, Würzen mit Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel, Lorbeerblatt und einer ¼ Zitrone.
4, Die Erdäpfel dazu und je nach Größe der Erdäpfel ca. 20 Minuten köcheln lassen.
5, Vor dem Servieren Zitrone und Lorbeerblatt entfernen.
6, Auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit frisch gehackter Petersilie servieren.

TIPP:

Die Luxusvariante erreicht man durch das Zugeben eines Frankfurter Würstels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *