Erdäpfelgulasch

Eckart Witzigmann, der Koch des Jahrhunderts sagt: man soll zum Erdäpfelgulasch unbedingt Schweineschmalz verwenden, man kann den Originalgeschmack nur so erreichen. Ich versuche meine Gerichte nach Möglichkeit ohne Schweinefett zu kochen und bisher hat sich noch niemand über den unoriginalen Geschmack beklagt.
Man soll sich auch wegen der Kalorien der Erdäpfel keine Sorgen machen: 100 Gramm Erdäpfel enthalten nur 85 Kalorien (100 g Brot: 250 Kalorien, 100 g Reis 370 Kalorien), sie sind reich an Vitamin C und B, an Kalium und sind als Eiweißquelle den Eiern ebenbürtig. Und sie schmecken wahnsinnig gut!

Zutaten:

fest kochende Erdäpfel und Braunschweiger (1 zu 1)
1 mittlere Zwiebel pro Person
2 EL Paradeismark
Maiskern Öl
1 L Rindsuppe
(frischer) Thymian
1/2 Chilischote
3 EL Paprikapulver
2 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
1 TL Kümmel (ganz)
1 roter Paprika
Salz, Pfeffer aus der Mühle (schwarz)

1. Öl in einem großen Topf erhitzen.
2. Fein geschnittene Zwiebel dazugeben.
3. Zwiebel unter ständigem Rühren goldgelb rösten, die in Würfel geschnittenen roten Paprika dazugeben, verrühren und mitrösten.
4. Paradeismark zugeben, gut verrühren und den Topf von der Herdplatte nehmen.
5. Paprika einstreuen und ca. 2 Minuten gut verrühren.
6. Mit ca. 1 Liter Rindsuppe aufgießen und ca. 1/2 Stunde köcheln lassen.
7. Gewürze beigeben (Thymian, Chili, Lorbeerblätter, Kümmel, Knoblauch), abschmecken und weiterköcheln lassen.
8. Geschnittene Wurst und Erdäpfel dazugeben, eine halbe Stunde köcheln lassen.
9. Zum Erdäpfelgulasch passt ein grüner Salat am besten. Zum Trinken empfehle ich ein Glas Bier oder einen Schnaps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *