Schlagwort-Archiv: hausgemacht

Hausgemachte Ravioli

Wir sind verrückt geworden nach unseren hausgemachten Nudeln. Die ganze Prozedur funktioniert ohne Nudelmaschine, nur mit der Hand, mit harter Arbeit, es macht aber Spaß, als Training ist es auch nicht schlecht, das Ergebnis schmeckt hervorragend und die Technik schaut schon fast so professionell aus wie in diesem Video.

Wichtig ist, dass man bei den Eiernudeln mit den verschiedenen Saucen mengenmäßig großzügig sein muss, weil die Nudeln unglaublich viel Sauce aufnehmen. ABER Schritt für Schritt, erst kommt die gefüllte Version, die Ravioli, und später die Pasta. Die Spannung steigt :)

Zutaten für 2 Personen:

Teig

150 g Mehl
2 Eier
1 Eigelb
1 EL Olivenöl
Salz
Mehl zum Bestäuben

Pilzfülle

1 mittlere Schalotte
150 g Champignons / Steinpilze
Salz
Pfeffer aus der Mühle (schwarz)
Öl zum Anbraten
frische Petersilie

Paradeisersauce

1 Knoblauchzehe
2 mittlere Paradeiser
1 roter Paprika
1 Glas Weißwein
Suppe
Basilikum
Salz
Pfeffer aus der Mühle (schwarz)
Parmesan

1. Das Mehl, die Eier, Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben und gut durchmischen.
2. Teig mit beiden Händen auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche geschmeidig glatt kneten. Den Teig in Klarsichtfolie einhüllen und eine halbe Stunde rasten lassen.
3. Für die Füllung in der Zwischenzeit die Zwiebel und die Champignons sehr fein schneiden und mit etwas Butter zuerst die Zwiebel, dann die Champignons anschwitzen, salzen, pfeffern, Petersilie dazugeben.
4. Für die Paradeisersauce in einer anderen Pfanne den feingehackten Knoblauch in Olivenöl bei mittlerer Hitze anschwitzen, die enthäuteten und feingeschnittenen Paradeiser dazu und 20 Minuten köcheln lassen, anschließend Temperatur erhöhen, mit Weißwein aufgießen, kurz den Alkohol verdampfen lassen und mit Suppe aufgießen. Salzen, pfeffern, ziehen lassen, kurz vor dem Servieren mit feinwürfelig geschnittenen roten Paprika und Basilikum würzen.
5. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen (1-2 mm), in 2 gleich große Teile schneiden, eine Hälfte mit verquirltem Ei bestreichen und im Abstand von 5 cm die Fülle in kleine Häufchen auflegen, den anderen Teil des Teiges darauflegen.

Die Fülle mit einem Ring fixieren, die Teigtaschen gut zusammendrücken und mit dem Teigtaschenrad den Teig zu Ravioli formen.

6. Die Ravioli in Salzwasser 3-5 Minuten kochen (abhängig von der Stärke des Teiges), anschließend auf einem vorgewärmten Teller mit der Paradeisersauce, mit frischgeriebenem Parmesan und mit Basilikum servieren.

Hausgemachte Bandnudeln mit Eierschwammerlsauce

Nach dem Risotto und nach der Suppe kommt das dritte und letzte Eierschwammerl Rezept in dieser Saison.

Zutaten für 2 Personen:

Nudelteig

170 g Mehl
2 Eier
1 Eigelb
1 EL Olivenöl
Salz
Mehl zum Bestäuben

Sauce

150 g Eierschwammerl
1 Schalotte
1 Glas Weißwein
1 Tasse Suppe
50 ml Schlagobers
Petersilie
Salz
Pfeffer aus der Mühle (schwarz)
Öl

Nudelteig

1. Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen.
2. Teig mit beiden Händen auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche kneten.
3. Teig in Frischhaltefolie einhüllen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.
4. Wenn’s eilig ist, Schritt 3 auslassen.
5. Nudelholz ebenfalls mit Mehl einreiben und den Teig gleichmäßig und gleichförmig sehr dünn ausrollen.
6. Teig öfters von der Arbeitsfläche heben und diese mit Mehl bestäuben.
7. Teig in breite Bahnen schneiden und locker auf ca. 6 cm Breite zusammenfalten.
8. Teig in ca. 2-3 mm breite Streifen schneiden und auflockern.
9. Die Nudeln ca. 2 Minuten ins kochende Salzwasser (NICHT MIT DEM SALZ SPAREN!!!) geben, abseihen, zur Sauce geben und gut durchschwenken.

Sauce

1. Schalotte feinschneiden und bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten in Öl anschwitzen.
2. Die gesäuberten Eierschwammerln dazu (kleinere im Ganzen, größere 1 oder 2-mal geschnitten) und scharf anbraten.
3. Mit gutem Weißwein ablöschen und den Alkohol verdampfen lassen.
4. Mit Salz und Pfeffer würzen.
5. Mit Suppe und Schlagobers aufgießen und bei kleiner Hitze einköcheln lassen.
6. Ganz zum Schluss die feingehackte Petersilie dazugeben.

Club Sandwich

Zutaten:

Super Soft Sandwich Toast
Gurke
Paradeiser
grüner Paprika
Schinken
Käse
Pommes Frites
Zahnstocher :)

Mayonnaise (unbedingt selber machen!)

2 Eigelb
1 KL Dijon Senf
150-200 ml Pflanzenöl
Saft von einer 1/4 Zitrone
Salz
Pfeffer aus der Mühle (schwarz)
1 TL Staubzucker

1, Mayo zubereiten: Eigelb, Senf, Salz, Pfeffer, Staubzucker und Zitronensaft gut verrühren. Unter ständigem Rühren das Öl langsam einlaufen lassen bis die Mayo eine gute Konsistenz annimmt.
2, Die Zutaten für das Sandwich schneiden, pro Sandwich: 1 Scheibe Käse, 1 Scheibe Schinken, 4 Scheiben Gurken, 4 Scheiben Paradeiser (je nach Größe), 3 Scheiben grünen Paprika.

Für Vegetarier anstatt dem Schinken eine zweite Scheibe Käse!

3, Dann geht die Bastlerei los!
Toast mit Mayo bestreichen, 1 Scheibe Käse drauf, dann die 4 Gurkenscheiben + Tomatenscheiben (Ketchup wenn gewünscht), nachher den Schinken oder die zweite Scheibe Käse, Paprika und Mayo. Deckel drauf!

Das fertige Sandwich mit zwei Zahnstochern fixieren und diagonal durchschneiden.

4, Mit Pommes und Salat servieren.

Müsli „Oberbichlhof“

Jeder hat ihn, am Abend auf der Couch liegend oder nach dem täglichen Training erschöpft, kennengelernt: den Heißhunger!

Nach dem Gefühl wäre doch ein Teller Nudeln mit Champignons die beste Lösung, die Zubereitung dauert aber (oh, mein Gott!!) 15 Minuten, man braucht aber schnell etwas Gesundes und Leichtes. Hier ist die Lösung: das Ganztagsmüsli :) Es ist in 5 Minuten fertig, hat alles, was der Körper braucht, es ist als Frühstück, als Nachspeise, als Abendessen oder auch zwischendurch perfekt und man kann es für schlechtere Zeiten aufbewahren (so sie in den nächsten 2-3 Tagen kommen sollten). Los gehts!

Zutaten

2 große Löffel Haferflocken
Saft von 2 frischgepressten Orangen (am besten Moro Orangen)
250 g Topfen (40 % Fett)
1 Apfel
1 Birne
1 Handvoll Haselnüsse
1 Handvoll Mandeln
2 EL Marmelade (Marille, Hagebutte, Erdbeer…)

1, Haferflocken in eine Schüssel geben, Orangensaft dazu. Den Topfen, die gehackten Nüsse und Mandeln, Apfel und Birne fein gerieben, die Marmelade ebenfalls dazu. Alles gut durchmischen.

2, Am besten einen Teil sofort essen, den Rest in ein Glas mit verschließbarem Deckel füllen und ab in den Kühlschrank.

3, Das Müsli hält sich leicht 2 Tage im Kühlschrank.